Was ist Neurofeedback?

Neurofeedback ist eine weltweit eingesetzte wissenschaftliche Methode zur Messung und Verbesserung der Gehirnaktivität.

Sie basiert auf den neuesten Erkenntnissen der Gehirnforschung, dass sich bestimmte Verhaltensmuster immer auf die gleichen Gehirnwellen zurückführen lassen.

Bei welchen Symptomen ist Neurofeedback wirksam?

  • Kinder und Erwachsene mit ADS/ADHS
  • Autismus
  • Tic-Störungen und Tourette-Syndrom
  • Konzentrations- oder Gedächtnisstörungen
  • Lernschwierigkeiten
  • Störung des Sozialverhaltens
  • Stress
  • Schlafstörungen
  • Angst/Panikattacken
  • Depressionen
  • Burn-Out
  • Epilepsie/Gehirnverletzungen/ Komapatienten

Wie verläuft eine Sitzung?

Das Kind oder der Erwachsene sitzt vor einem Bildschirm. Die Gehirnströme werden über Messelektroden abgeleitet. Diese Ableitung wird dazu verwendet, das, was auf dem Bildschirm zu sehen ist, zu steuern (Geschwindigkeit, Lautstärke oder Helligkeit).

Wie viele Behandlungen sind notwendig?

Im Regelfall sind 20 bis 30 Sitzungen notwendig.

Die Therapie kann beendet werden, wenn ein Transfer des Erlernten in den Alltag gelingt. Sinnvoll ist eine wöchentliche Frequenz von zwei Sitzungen.

Wie lange hält die Wirkung an?

Neurofeedback ist ein längerfristiger Lernprozess. Durch die nachhaltige Verbesserung der Hirnaktivität ist auch nach deutlich mehr als sechs Monaten ein positiver Effekt zu erwarten.

Die erreichten Erfolge halten im Vergleich zur medikamentösen Therapie, dauerhaft an.